Finanzierungsmöglichkeiten  

Krankenkasse

Die Kosten für Leistungen der Behandlungspflege übernimmt in der Regel die Krankenkasse.
Dafür ist grundsätzlich eine Verordnung durch einen  Arzt nötig.
Die Kasse entscheidet über die Übernahme der Kosten in einem Genehmigungsverfahren.

Zuzahlung:

Die Versicherten haben nach Abschluss des 18. Lebensjahres eine Zuzahlung von 10 vom Hundert der Kosten, begrenzt auf die ersten 28 Kalendertage der Leistungsinanspruchnahme je Kalenderjahr, an die Krankenkasse zu bezahlen, sowie 10 Euro pro Verordnung.


Zu Leistungen der Behandlungspflege gehören z.B. Medikamentenabgabe, Blutzuckerkontrolle, Insulinspritze oder Verbandwechsel.

Verordnungen, Rezepte und Medikamente sollten von Ihnen oder Ihren Angehörigen besorgt werden. Viele Apotheken liefern die Medikamente auch nach Hause. Falls diese Möglichkeiten für Sie nicht bestehen, können unsere Mitarbeiterinnen Ihnen behilflich sein.

Weitere Infos zum Thema »Finanzierungsmöglichkeiten«